Chemie

Mischanlage mit Druckerhöhung


Mischanlage

Vermischung von Chemikalien mit Wasser und anschließender
Beschickung von Sprühdüsen in industriellen Prozessen.

Über eine bauseits vorhandene Wasserleitung, absperrbar mittels Kugelhahn,sowie zusätzlichem Druckluftkugelhahn für Notabschaltung werden über Feinfilter mit austauschbarem Einsatz, Dosierpumpen Dosatron beschickt, die dem Wasser, bevor es in einen Vorlagebehälter fließt das Trennmittel in abgestimmter Menge zugeben.

Die Dosatron Dosierpumpen saugen das Trennmittel über Rohr- und Schlauchleitungen, die mit entsprechenden Absperrorganen ausgerüstet sind, sowie einem Kleinbehälter mit Zulaufüberwachung aus einem bauseits auf dem Boden stehenden Kanister.

Die Dosatron Dosierpumpen saugen das Trennmittel über Rohr- und Schlauchleitungen, die mit entsprechenden Absperrorganen ausgerüstet sind, sowie einem Kleinbehälter mit Zulaufüberwachung aus einem bauseits auf dem Boden stehenden Kanister.

Im Vorlagebehälter wird mittels Rührwerk die Flüssigkeit gemischt, sowie zusätzlich über eine separate Dosierpumpe ein Biozid zugegeben. Im Vorlagebehälter eingebaut sind Niveauschalter mit Reedkontakten die den Flüssigkeitsstand kontrollieren und die entsprechenden Signale für Höhenstand, Überlauf, Trockenlauf zur Verarbeitung weiterleiten.

Die Mischanlage ist mit einer, nach VDE Vorschriften gebauten Schaltanlage ausgerüstet, die die automatische Steuerung aller Funktionen übernimmt.

Eine aufgebaute Warnblinkleuchte signalisiert Störungen am Aggregat. Auf der Frontseite sind die Bedienelemente leicht zugänglich, und die Betriebszustände sofort sichtbar. Integriert ist eine Folie, auf der die Anlagenfunktion abgebildet wird.

Über eine Stichleitung mit Kugelhahn kann ein Teil der Betriebsflüssigkeit zum Vorlagebehälter rückgeführt werden und dabei an einen Strömungsanzeiger der Durchfluss kontrolliert werden.

Die Anordnung der Druckleitungen ist so konzipiert, dass die Flüssigkeit an gegenüberliegenden Stellen der Ringleitung zum Verbraucher zugeführt wird.